Magadheera / 6. Februar 2016

6.2. um 16:15 Uhr 

Ind 2009 · R: S. S. Rajamouli · mit Ram Charan, Kajal Aggarwal, Dev Gill, Srihari · 166 Min · OmeU

Es waren einmal zwei Liebende, Bhairava (Ram Charan) und die Prinzessin Mithra (Kajal Aggarwal), die konnten nicht zueinander finden. Doch ein Ende, das nicht gut ausfällt, kann noch nicht das Ende sein und so springen wir von der fernen Vergangenheit in die Gegenwart, in der unser Held nicht nur putzmunter ist, sondern auch ein Motorrad fahrender Draufgänger neben dem mancher Stuntman alt aussähe. Die Vergangenheit, die noch unentdeckt in seinem Inneren schlummert, lässt ihn aber nicht los. Bei einer Rikschafahrt im Regen streift seine Hand die eines Mädchens und sendet einen elektrischen Schlag aus. Diese schöne Indu entpuppt sich als seine Seelenverwandte aus einem früheren Leben. Doch leider ist nicht nur das Liebespaar wiedergeboren worden, sondern auch ihr mächtiger Gegenspieler. Der ist ein Ekel, wie er im Buche steht. Lüstern stellte er schon vor vielen Jahren der Prinzessin Mitra nach, zog aber gegen ihren Leibwächter den Kürzeren. In der Gegenwart erschnüffelt er das Mädchen seiner Wahl und jeder, der seiner Liebe im Weg steht, muss sterben. Der reinkarnierte Bhairava versucht also, Indu vor ihrem gefährlichen Verehrer zu retten und ihr die gemeinsame Vergangenheit ins Gedächtnis rufen, damit sich Jahrhunderte später endlich alles zu einem Happy-End fügen kann. Man nehme eine Prinzessin, eine tragische Liebe mit Wiedergeburt, einen widerlichen Schurken, aufwendige Action im 300-Stil und schon hat man einen der beliebtesten Telugu-Filme der letzten zehn Jahre. Freunde von Fantasy-Abenteuern dürften an Magadheera ihre helle Freude haben, denn er bietet beste Masala-Unterhaltung mit furioser Musikuntermalung und aufwendiger Ausstattung.
(Text: ISHQ)

 

Tickets: www.Babylonberlin.de/IndoGermanFilmdinner.htm